ansprechBar

Montag, 11. Februar 2019
ansprechBar zum Theme "#metoo"
mit Stephan Jütte und Pfarrerin Ulrike Müller
Donnerstag, 28. Februar um 19.30 Uhr
Bistro ufem Chilehügel

Weisse Männer, political correctness und Schweigen

Nicht ganz neu, aber auf einmal das grosse Thema. Angestossen durch die Skandale um den Filmproduzenten Harvey Weinstein oder den Schauspieler Kevin Spacey berichten Frauen unter #metoo über ihre Erfahrungen.

Es sind Frauen, die begrabscht, angemacht oder vergewaltigt wurden, oft in ihrem beruflichen Umfeld, im Freundeskreis oder im Ausgang. Stehen auf einmal alle Männer unter Generalverdacht? Was liegt überhaupt noch drin? Was bedeutet #metoo für das Selbstverständnis von Männern und Frauen? Was heisst das für ihr Zusammenleben und Zusammenarbeiten? Mit #metoo werden Menschen mobilisiert. Noch ist unklar, wohin es geht. Wer profitiert davon? Wer gehört zu den Verlierern?

Über diese Fragen sprechen wir mit Stephan Jütte. Er arbeitet in Zürich als Leiter der Mittel- und Hochschularbeit und als Redaktor des Blogs «dieseits.ch» bei der Reformierten Kirche.