Taufe und Segnung für Ihr Kind

Sie haben das Wunder einer Geburt erleben dürfen und erwägen eine christliche Taufe oder Segnung (Einsegnung).

… oder Sie möchten ganz einfach ein paar Informationen zum Thema haben.

Hier einige Informationen:

Taufe

Die christliche Taufe ist ein Bundeszeichen. Gott und Mensch verbünden sich. Dies geschieht «im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.» Wenn ein Kind getauft wird, gehen die Eltern – sozusagen vorläufig – das Bündnis für das Kind ein. Sie möchten, dass das Kind christlich aufwächst (was sie im Taufversprechen auch bezeugen). Sie hoffen, dass das Kind diesen Bund dann einmal selber eingeht. Die Kirche unterstützt die Eltern in der christlichen Erziehung mit verschiedenen Angeboten (Kinderhüte, Fiire mit de Chliine, Familiengottesdienste, Unterricht etc.). Und durch die Konfirmation bietet sie die Gelegenheit, dass der/die Jugendliche seine/ihre Taufe bestätigt (confirmare = bestätigen/befestigen).

Segnung

Die Segnung lässt die Frage nach dem Bündnis noch offen. Durch die Segnung wird das Kind in der christlichen Gemeinde willkommen geheissen. Der Segen des dreieinigen Gottes wird über ihm ausgesprochen. Die verschiedenen kirchlichen Angebote zur christlichen Erziehung stehen dem Kind in gleicher Weise offen. Auch für die Konfirmation ist die vorhergehende Taufe keine Bedingung mehr. Das Kind wird im Laufe des Heranwachsens selber entscheiden, ob und wann es den Bund mit Gott eingehen und dies dann durch die Taufe zum Ausdruck bringen möchte.

Planung und Anmeldung

Taufe und Segnung werden normalerweise in einem öffentlichen Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen oder Sonntagabend durchgeführt.
Nehmen Sie mit einer unserer Pfarrpersonen Kontakt auf, wenn Sie sich genauer informieren oder einen Termin vereinbaren wollen. Wenn Sie die Paten ins Vorbereitungsgespräch einbeziehen möchten, sind sie willkommen.
Wir freuen uns darauf, diesen besonderen Anlass mit Ihnen zusammen zu planen!

Mitgliedschaft

Durch die Taufe / Segnung wird das Kind Mitglied der reformierten Kirche. Falls es noch nicht so gemeldet ist auf der Einwohnerkontrolle, wird dies durch unser Sekretariat nachgeholt. Die Mitgliedschaft mindestens eines Elternteils wird vorausgesetzt. Ebenso, dass mindestens ein Pate bzw. eine Patin Mitglied einer christlichen Kirche ist.